Thread Verfasser: spunk
Thread ID: 36
Thread Info
Es gibt 10 Beiträge zu diesem Thema, und es wurde 4552 Mal angesehen.
 Thema drucken
Homepage-"Bewertung"
spunk
Ich hatte da mal eine Service-Idee:

Wie wäre es wenn man hier seine PHP-Fusion "Homepage", einreichen könnte und diese wird dann Objektiv von einem (festen) TEAM bewertet.

Dabei sollte es um Hilfestellung gehen und nicht darum die Homepage zu zerreißen. Es sollte z.B. Hinweise auf vorhandene Infusionen oder "besser passende" Themes geben die die Homepage attraktiver machen können. Dabei sollte beachtet werden das nicht jede Webseite "professionell" sein muss, sondern die Ratschläge sollte im Rahmen der vorhandenen Webseite sein.

Es gibt so viele schlechte Webseiten im Netz die mit PHP-Fusion erstellt wurden. Vielleicht kann man so die Greueltaten etwas eindämmen?

Vielleicht das man die Einsendung auf eine Webseite pro Woche eingrenzt? Sowieso sollte die Webseite bestimmte Richtlinien erfüllen, bevor sie eingesendet werden kann.

Ihr merkt ein richtiges Konzept habe ich da nicht, aber wie findet ihr die Idee ansich?
 
John Doe
Die grundlegende Idee ist sicherlich gut.
Allerdings zeigt die Erfahrung doch leider, dass viele "Webmaster" oder die, die es mal werden wollten oder wollen, recht "Erkenntnisresistent" sind. Fakt ist zunächstmal, dass immer jeder Hahn grundlegend stolz auf seinen Mist ist und gemessen an den jeweiligen Kenntnisständen dieser "Webmaster" ist das auch meist völlig in Ordnung.

Webdesign hat nicht immer nur mit Geschmack zu tun, auch wenn das natürlich beim Betrachten einer Webseite immer ehesten ins Auge fällt. Auch die Optik einer Webseite ist schlussendlich immer vom eigenen Kenntnisstand abhängig, denn wenn man die technischen Möglichkeiten nicht kennt oder hat, weil einfach die entsprechenden Kenntnisse fehlen, entstehen zwangsläufig Webseiten, die dem eigenen aktuellen Kenntnisstand entsprechen. Ob und inwieweit da konstruktive Kritiken und gutgemeinte Ratschläge an der jeweiligen Situation etwas ändern können oder würden, muss man deshalb an dieser Stelle mal dahingestellt lassen.

Die meisten kennen einfach die Möglichkeiten, die man mit "offenen" Systemen wie PHP-Fusion hat garnicht oder nur in sehr geringem Maß und nutzen diese Möglichkeiten eben entsprechend dann auch nicht. Hinzu kommt, dass man nicht vergessen sollte, dass gerade Anfänger sich oft Stunden mit den vermeintlich "einfachsten" Dingen herumschlagen - und sei es nur, mal einen externen Code in ein Panel einzubinden. Was für die erfahrenen Fusion-Nutzer heute selbstverständlich und ein "Klacks" ist, stellt für Anfänger zum Teil unüberwindliche Hindernisse dar.

Natürlich kann man "allgemeine" Tipps geben und vielleicht auch die ein oder andere Kleinigkeit erklären, schlussendlich fehlt aber gerade bei den von Dir genannten "Greueltaten" einfach das notwendige (Grund)Wissen.

Insofern wäre eine "Bewertung" einer solchen Webseite schlussendlich immer irgendwie "unfair". Wenn ich an MEINE ersten Webseiten denke schüttelt es mich heute auch und ich würde diesen Dingern heute eine glatte "6" verpassen - damals war ich aber stolz drauf und so ergeht es auch heute noch vielen Wink
 
Janilein
Im grunde halte ich die Idee von Spunk für gar nicht einmal so schlecht, und das problem mir erkentnisresistenten Beitreibern sehe ich nicht, wenn diese selbe ihre Webseite zur Bewertung stellen.
Was die Bewertung angeht, kann man das Design nicht einfach oberflächlich betrachten, da der Geschmack wie in der Fotografie der mode unterworfen ist, daher läuft man natürlich der gefahr hinterher, Seiten die anders sind und dadurch hervorstechen grundsätzlich besser zu bewerten.

Daher gehört eben neben dem Design auch der Code dazu. man muss also im vorhinein feste bewertungskriterien schaffen, nach denen man fest beurteilen muss um wirklich vergleiche mit anderen zu ziehen.

Aber trotz aller bewertung, kann einem persönlich eine schlechter bewertete Webseite trotzdem besser gefallen.

Trotzdem finde ich die Idee sehr gut, allerdings wird das sicher auch sehr aufwendig, wenn z.b. 3 Teammitglieder die Sache bewerten sollen und dann noch ein Gesamtergebnis rauskommen soll. Das ist dann ein fall für Coder.
 
ThickBox
Ich finde die Idee von der Basis her auch nicht schlecht.
Hier müssen dann halt sogenannte Kategorien her, in denen Bewertet wird.
Als Beispiel "intuitiver Umgang". Das Problem hierbei ist jedoch, dass wenn sich hier ein festes Team damit immer befasst, diese hier schon über eine Erfahrung verfügen und so eher klar kommen mit so manchen Seiten wie ein User der heute das erste mal im Internet eine Webseite besucht.
Wenn ich eine Seite erstelle, so komisch es klingt, dann lasse ich meine Eltern diese Seite aufrufen und die sollen mir sagen, wie sie diese finden im Bezug auf Eindruck, intuitiven Umgang sowie Informationsgehalt.
Meine Eltern haben einfach NULL-Plan vom Internet und wenn die klar kommen, dann weiß ich, dass die Seite in den Bereichen gut ist Dickeslachen

Wenn wir hier als Team drauf gucken, dann weiß ich zu 100%, dass Janilein als Grafiker da eine andere Meinung haben würde, als z.B. ich als eher der Programmierer.

Daher ist es mehr als schwer wirklich eine objektive Bewertung durchführen zu können. Weiter ist es auch sehr schwer den "Kritik-resistenten" Webmastern hier ein vielleicht doch eher schlechtes Ergebnis auch als positive konstruktiven Ratschlag zu übergeben wie sie es besser machen könnten. Vom Prinzip würde ich die Idee schon gut finden, jedoch sollte man dann auch gleich von Anfang an sagen, dass hier erfahrene User auf die Seite gucken und nicht welche, die NULL-Ahnung haben Smile
Aktuell inaktiv seit 12/2013 wegen privaten Gründen!
 
Dat Tunes
Die Idee ist auch nicht schlecht, dabei spielt es keine Rolle, ob man einen DAU auf die Seite loslässt oder einen Profi.

Wenn man sowas umsetzen möchte / würde, dann sollte es einen 10 Punkte plan dafür geben.

Dafür gibt es dann ebend eine Checkliste, die zb. dann Layzee abarbeitet und sich dann noch einen aus dem Team das ganze überprüft.

Für jeden Punkt kann man dann max. 10 Punkte erreichen. Am Ende setzt sich die Seite aus 100 möglichen Punkten zusammen, da man auch die Bewertung des anderen dann zusammen setzt, kann man zb. bei Lay im Punkt Design 8 Punkte bekommen wobei Jan dann 6 geben würde. Die gesamtwertung dann würde 7 ergeben.

Zudem könnte man auch sagen, der User der seine Seite bewerten lassen möchte, kann die Bewertung entscheiden lassen in: Anfänge, Amateur oder Profi.

Je nach Bewertungsklasse müsste er dann ebend auch mit Harter Kretik rechnen.
Das Problem ist nicht das Problem, das Problem ist der Nutzer, der das Problem verursacht.
Was lernen wir ?
Wir entfernen einfach den Nutzer und das Problem ist gelöst !

Sollte das Problem nicht gelöst sein, WD40! WD40 hilft immer !
 
John Doe
Ok Jungs, dann mal weg von "könnte", "hätte", "sollte", "wenn" und "aber" und Tacheles geredet.

2 grundlegende Dinge bevor ich Euch einen möglichen "10-Punkte.Plan" vorstelle:

1. WO und in welcher Form sollen User Ihre Webseite einsenden/vorstellen? Wenn wir das "öffentlich" im Forum machen hat das wohl eher weniger Sinn, weil sich dann viele berufen fühlen etwas zu schreiben und das Ergebnis hinterher auch "verfälscht" wird.

2. WER "testet" und bewertet die eingesendeten Webseiten? Ein "Team" aus zwei Leuten macht wenig bis garkeinen Sinn. Um am Ende ein eindeutiges Ergebnis anhand eines "Mittelwertes" zu erhalten braucht man definitiv mehr als nur zwei Meinungen. Wichtig ist eben, dass die Mitglieder dieser "Testgruppe" objektiv beurteilen und auch immer auf der gleichen Basis, unabhängig vom grundlegenden Thema der Webseite. Es ist nämlich de Facto so, dass manche Themen einfach auch viel besser auf- und ausgearbeitet werden können als Andere, sprich auf einer "Gaming-Seite" sind andere Dinge grundlegend wichtig und man hat einfach viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten als auf einer reinen Info- oder Supportseite, bei der es ja eher auf den Inhalt als auf die Optik ankommt. Ergo müsste man hier auch noch einmal unterscheiden und das Ganze quasi in verschiedene Themen unterteilen.

Ein faires Ergebnis kann am Ende nur erzielt werden, wenn viele unterschiedliche Faktoren berücksichtigt werden.
 
ThickBox
WO: Ein Einsendeformular, wo das Team die Seite "bearbeiteten" kann. Wenn fertig, sollte das Ergebnis als Forenthread gepostet werden, wo NIEMAND drauf antworten kann.

WER: Ich kann mich dazu gerne zur Verfügung stellen, einer von vielen zu sein, die diese Seite "beurteilen". Wichtig hierbei wäre eine Art von "Zeitlimit" in der die Seite dann beurteilt wird, so dass wenn einer aus diesem Team mal keine Zeit hat, automatisch ausgelassen wird, wenn der keine Bewertung durchführt. Sonst gibt es bei manchen Seiten ein schnelles Ergebnis und bei manchen Seiten dauert es sonst ewig.
Aktuell inaktiv seit 12/2013 wegen privaten Gründen!
 
Janilein
Wo?: Forum halte ich da für nicht so Optimal eher also Infusion o.ä.

Wer? Die Teammitglieder, für eine realistische Wertungsnote ist weniger die Anzahl der wertenden Teammitglieder wichtig als eine objektive Wertung ansich.

Kriterien währen ja z.b.

Passt das Design zum Inhalt der Webseite
Bedienung Intuitiv oder nicht
Lesbarkeit (z.b. würde dunkelgraue Schrift auf Schwarzem Hintergrund eine schlechtere Note geben)
Übermäßige Werbung etc.

das jetzt nur als Beispiel, ob man aber eine 100% Objektive bewertung findet bezweifle ich aber dennoch.

Allerdings bevor man sich überhaupt an die Arbeit macht, sollte man besser eine Umfrage machen ob überhaupt Interesse der User dazu besteht ihre Webseiten bewerten zu lassen.
 
John Doe
Damit wir nun mal eine Basis dafür bekommen, hier ein erster vorsichtiger Vorschlag für einen (möglichen) 10-Punkte-Plan:

OPTISCHE EINDRÜCKE

1. Thematik Optik/Präsentation
Trifft die Webseite das grundlegende Thema und hält sich dieses Thema in allen
Bereichen?

2. Thematik Inhalte/Texte/Bilder
Hochwertige, zum Thema passende Inhalte? Was ist bereits vorhanden, was noch geplant?

3. Aktualität
Was bietet die Webseite, um aktuelle Inhalte zu garantieren (Feeds, APIs usw)?

4. Usability
Platzierung von Informationen und Benutzerführung

5. Rechtschreibung
Wird auf Rechtschreibung und Grammatik geachtet?

6. Optischer Gesamteindruck
Ist die Webseite überladen oder fokussiert der Betreiber die Inhalte? Wie sind die
Inhalte dargestellt?

TECHNISCHE ASPEKTE

7. Zeitgeist
Nutzt die Webseite moderne und zeitgemässe Technologien?

8. Technische Umsetzung
Wie gut und in welcher Form ist die Webseite insgesamt technisch umgesetzt?

9. Ladezeiten und Fallouts
Wie schnell lädt die Seite und gibt es Bereiche, die Fallouts aufweisen? Gibt es
nicht verlinkte Bereiche oder Links die ins Leere führen?

10. Technischer Gesamteindruck
Nutzt die Webseite insgesamt Technologien die "ineinander" greifen und aufeinander
abgestimmt sind oder geht der Betreiber (unnötige) Kompromisse ein?
 
ThickBox
Ich sage mal, dass genau das der 10-Punkte-Plan sein sollte, denn man abarbeiten sollte um eine Seite bewerten zu können.

So wenig wie möglich persönliche Meinung einfließen lassen um ein bestmögliches objektives Ergebnis zu erhalten. Von mir her können wir damit starten.
Aktuell inaktiv seit 12/2013 wegen privaten Gründen!
 
Springe ins Forum: