Thread Verfasser: Rolly8-HL
Thread ID: 844
Thread Info
Es gibt 4 Beiträge zu diesem Thema, und es wurde 2351 Mal angesehen.
 Thema drucken
Lohnt es sich überhaupt noch?
Rolly8-HL
Lohnt es sich überhaupt noch? eine eigene Webseite zu betreiben?

Zitat: Bild.de http://www.bild.de/politik/inland/ter....bild.html
Zitat: Die Internet-Branche soll sich freiwillig selbst verpflichten aktiv gegen Terror-Propaganda in ihren Netzwerken vorzugehen. Eine europarechtliche Verschärfung der Haftung für solche Inhalte soll geprüft werden.


Da muss man sich fragen, wer hat sich das ausgedacht, erfunden vor allen wer Profitiert davon der kleine Bürger sicherlich nicht der ist nur der Dumme Steuerzahler.
Wäre es nicht besser auf dem Balkon Gurken zu züchten? wer wem was will braucht nur einen Undercover unter zu bringen und der ist weg vom Fenster.

Ich stelle noch mal die selbe Frage:
Lohnt es sich überhaupt noch? eine eigene Webseite zu betreiben?

Also ich habe da langsam so meine Zweifel.
Gruß Rolly8-HL
Was für Andere Wichtig ist muss für mich nicht genauso Wichtig sein!
Bin Dickkopf Unbelehrbar mache aus Protest nicht das was andere für Richtig halten!
Das gibt einem zu Denken oder?
 
John Doe
Ich mache mir darüber ehrlich gesagt keine wirklich grossen Gedanken. Das ist auch nur wieder ein weiterer kläglicher Versuch etwas kontrollieren zu wollen, was längst nicht mehr kontrolliert werden kann. Und weil man das inzwischen wohl auch begriffen hat, wird eben jetzt kurzerhand jeder zur "Selbstkontrolle" verpflichtet - und zwar auch und vor Allem für fremde Inhalte (?!). Das klingt nicht nur absurd sondern ist in der Praxis auch völlig abstrus und zudem nicht durchsetzbar. Ich kann an dieser Stelle ja mal den Begriff "Darkweb" oder auch "Deep Web" in den Raum werfen.
Abgesehen davon ist dieser Gesetzentwurf noch längst nicht in "trockenen Tüchern" und erst recht nicht abgesegnet. Ausserdem gilt dieser Absatz nicht direkt für alle Webseitenbetreiber sondern in erster Linie mal für die Provider. Ich frage mich auch immer, wonach genau die "Internet-Terror-Bekämpfungstruppe" im Internet sucht?! Welche Begriffe werden da getriggert? Bombe? Terror? AlQaida? Wenn dem so ist steht auch unsere Seite hier spätestens jetzt auf der Liste der Terrorverdächtigen Webseiten.

Schliesslich muss man sich auch mal fragen "Was genau sind denn "Terroistische Inhalte", die von Telekommunikationskonzernen gelöscht, blockiert oder zensiert werden sollen"?

Diese ganze "Terrorbekämpfungspropaganda" hätte man sich selbst ersparen können, hätte man sich nicht in Dinge eingemischt von denen man keine Ahnung hat. Der IS beispielsweise entstand erst durch den von den USA angezettelten Krieg. Natürlich ist es grausam, wenn unschuldige Menschen durch die Bombe irgendeines fanatischen "Glaubensanhängers" ums Leben kommen, aber was bekämpft werden müsste sind die Ursachen, nicht die Symptome. Wenn Menschenrechte nicht nur bildlich und sprichwörtlich mit Füssen getreten werden muss man damit rechnen, dass man irgendwann die Rechnung dafür vorgelegt bekommt. Wer zur wahrheitsgemässen "Aufklärung" des zusammenhängenden Sachverhalts die Medien nutzt, erlebt eine Propaganda, die merkwürdigerweise niemand überwacht und auf Wahrheitsgehalt prüft bevor sie ihren Scheiss in die Atmosphäre blasen.

Was die Frage nach der eigenen Webseite angeht, das muss, so denke ich, jeder für sich selbst entscheiden. Niemand wird gezwungen eine eigene Webseite ins Netz zu stellen und wenn man es tut, dann gibt es eben gewisse Gesetze und Vorgaben, die einzuhalten sind. Wer allerdings glaubt, dass wir hier in der vermeintlich "modernen" westlichen Welt im Gegensatz zu beispielsweise Nordkorea ein unzensiertes Internet nutzen und erleben, der sollte dringend mal seinen Blickwinkel korrigieren und ggf auch mal den eigenen Horizont erweitern.

Und genau darum geht es schlussendlich: Kontrolle.
Der Terrorismus ist ein dankbarer und denkbar einfach selbst für geistig Schwache nachvollziehbarer, dennoch aber vorgeschobener Grund dafür.
Und an dieser Stelle kann ich nur nochmal wiederholen, was ich eingangs schon schrieb: Das Internet lässt sich nicht kontrollieren, egal was auch immer "die da oben" sich noch ausdenken.
Bearbeitet von John Doe am 15.04.2016 um 09:10
Dieses Mitglied wurde gelöscht!
 
Janilein
Letztlich bist du doch schon lange für die Inhalte deiner Webseite verantwortlich und von daher sollte man sowieso schon mal einigermaßen wissen was auf der eigenen Webseite los ist.
Allerdings werden eingeweihte mit sicherheit nicht offen über solche sachen sprechen, so dass du sowieso nicht merkst was los ist. Wenn allerdings irgendwelche Anwerbeversuche getätigt würden sollte man das durchaus melden ob nun Gesetz oder nicht.
Und ausserdem nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
Und wie Layzee schon anmerkte, es werden hauptsächlich Provider oder Betreiber großer Seiten sein die betroffen sind, uns kleine Seitenbetreiber wohl eher nicht.
 
Rolly8-HL
DANKE, ich denke jetzt stelle ich mir diese Frage nicht mehr.

Was derartige Inhalte sind und/oder darüber hinaus sollte keiner auf die leichte Schulter nehmen und zensieren.

In dem Sinne werde ich weiter machen mit meinen Entwicklungen.

Damit noch ein schönes Wochenende.
Gruß Rolly8-HL
Was für Andere Wichtig ist muss für mich nicht genauso Wichtig sein!
Bin Dickkopf Unbelehrbar mache aus Protest nicht das was andere für Richtig halten!
Das gibt einem zu Denken oder?
 
Springe ins Forum: