Thread Verfasser: Catzenjaeger
Thread ID: 936
Thread Info
Es gibt 34 Beiträge zu diesem Thema, und es wurde 24314 Mal angesehen.

 Thema drucken
Ist PHP Fusion bald tot?
David
Umsatteln bringt meiner Meinung nach nichts, vor allem wenn man sich bereits jahrelang daran gewöhnt hat.

Ich zum Beispiel arbeite seit 10 Jahren mit PHP-Fusion (start war v6.01.06) und muss sagen, bei der v6 ging damals noch einiges weiter .. auch der Sprung auf die v7 war nicht schlecht (dynamische Benutzerfelder, dynamische BB-Codes, mehr Optionen in der Theme, ..) .. allerdings ging danach nichts mehr weiter.

Leider wurde in der v7 das oft angesprochene Thema SEO, Responsive Themes, Design technische Möglichkeiten, und viel mehr, nicht umgesetzt.

v7.03/v8.00 hätte sehr gute ansetzte gehabt, wie zum Beispiel ein um einiges ausgereifteres SEO System, ein komplettes Hooks-System, uvm.

Allerdings kam dann leider der Tot von Nick Jones dazwischen, und auch viele sehr gute Entwickler wie Starefrossen, Matanor, Ghost2k schieden aus dem Team aus .. und die was übergeblieben, waren zwar gute Coder, aber der Aufgabe nicht gewachsen.

Ich selbst war auch mal im Development-Team auf UK, aber selbst ich merkte damals schon, Ideen welche außerhalb der UK Seite kamen, wurden schlicht verworfen, wurden schlecht gemacht oder einfach ignoriert.

Das sogenannte "Management Team" war nur interessiert, neue Versionen raus zubringen, Geld mit Lizenzen zu verdienen und desweiteren .. aber das keine fähigen Leute da sind, wollte niemand hören.

Und bei der v9 wieder als Entwickler einzusteigen wäre einfach einer der schlechtesten Schritte was man tun kann, denn der Code ist einfach nur zusammengewürfelt und wie bereits hier erwähnt sehr schlecht programmiert und sehr Fehler anfällig.

Und wie bereits Layzee schon erwähnt hat, es wird sich niemand finden der v7 Addons auf v9 anpasst, solang die v9 nicht lauffähig ist, sowie die ganzen alten Hasen nicht mehr da sind.

Betreffend deiner FigureLib kann ich dir nur raten, entweder das ganze erstmals auf v7 aufbauen, oder aber doch riskieren auf v9 (jedoch wird dir hier kaum jemand helfen, da auch viele das System noch nicht kennen von der Programmierart).
Liebe Grüße, David Smile

PHP-Fusion Österreich
 
Rolly8-HL
Wie wäre es mit einer Eigenen V9 auf dieser Seite, dann könnten alle ihre Ideen umsetzen und ist dann nur für den Deutschen Raum gedacht.
Gruß Rolly8-HL
Was für Andere Wichtig ist muss für mich nicht genauso Wichtig sein!
Bin Dickkopf Unbelehrbar mache aus Protest nicht das was andere für Richtig halten!
Das gibt einem zu Denken oder?
 
John Doe
Mir persönlich ist so ein Projekt auf Hobbybasis ein viel zu hoher Zeitaufwand. Die Codes der aktuellen, halbfertigen V9 würde ich nichtmal in Teilen übernehmen wollen weil das, wie hier bereits richtig erkannt und geschrieben wurde, im Grunde nur zusammengewürfelte Codefragmente sind. Also im Grunde bei null anfangen.

Hinzu käme der voraussichtliche "Rechtsstreit" mit den UKs über die Nutzung des Namens und der öffentlichen Verbreitung einer eigenen V9 unter selbigem. Ich glaube da hätte man keine grossen Chancen auf Zuspruch zu treffen....

Ich habe mich, und das gebe ich gern offen zu, nach Sichtung der Katastrophe die man nur mit sehr viel gutem Willen noch "Code" nennen kann, bisher nicht mehr weiter mit der V9 auseinandergesetzt. Aus oben bereits genannten Gründen. Man stösst bei den UKs nur noch auf "taube Ohren" und Korrekturen über zb Github werden schlicht ignoriert und/oder durch eigenen, meist magelhaften Kram ersetzt.
Bearbeitet von John Doe am 07.06.2016 um 15:21
Dieses Mitglied wurde gelöscht!
 
Rolly8-HL
Das habe ich in etwa erwartet, beschäftige mich seit ein paar Tage Intensiv mal wieder mit der V9, aber einen Konkreten Durchblick kann man nicht erkennen.

Werde es wohl auch erst ein mal wieder auf Eis legen, schade.

Zu dem Thema V9 RC kann ich Momentan nur sagen "Rien ne va plus".
Gruß Rolly8-HL
Was für Andere Wichtig ist muss für mich nicht genauso Wichtig sein!
Bin Dickkopf Unbelehrbar mache aus Protest nicht das was andere für Richtig halten!
Das gibt einem zu Denken oder?
 
John Doe
Die grösste Herausforderung bei der V9 war und ist noch immer, dass sie unbedingt so weit wie möglich abwärtskompatibel bleiben soll/muss. Nun stellt sich aber die Frage "Kompatibel zu was?!" Ist mit Kompatibilität gemeint, dass alle alten Themes, Panels und Addons problemlos in der V9 funktionieren müssen, bedeutet das im (logischen) umkehrschluss zum Teil "veraltete" Codeteile weiterverwenden zu müssen oder aber mit unzähligen "Fallbacks" zu arbeiten, die die Core fett machen und auf die Performance des Kernsystems gehen.

Ich glaube hätte man diese Abwärtskompatibilität nicht in diesem Masse fokussiert, hätte man ein System schaffen können, dass sich ohne Weiteres mit modernen Systemen hätte messen können. So ist es ein recht ärmlicher Kompromiss geworden, der aber (und das ist offensichtlich) schlichtweg nicht richtig funktioniert. Was PHP-Fusion aktuell dringend bräuchte wäre ein Reboot - notfalls auch mit ganz neuer Core und ohne Abwärtskompatibilität.

Ständig diese Artefakte der codetechnischen Steinzeit in neue Versionen stumpf zu übernehmen ist definitiv nicht der richtige Weg, das lässt sich im Falle von Fusion an unzähligen Beispielen festmachen.

So bleibt uns hier nur, auf das zu reagieren was wir aus UK bekommen und mit dem zu arbeiten, was uns zur Verfügung steht - und das ist für mich persönlich (leider) nach wie vor die stabile V7.
Dieses Mitglied wurde gelöscht!
 
Wemi
Die einzige Kompatibilität muss der Aufbau der Datenbank sein, alles andere wäre egal gewesen.

In der V7 gibt es ein paar gute Codefragmente auch in der V9 sind ein paar gute Dinge dabei.

@Rolly Aus der V9 etwas zu basteln ist in meinen Augen nicht lohnenswert. Dann eher die V7.

Man hätte die V7 aupimpen müssen.

Fürs SEO alle Dateien aus dem Root ins Infusions Verzeichniss verschieben und die entsprechenden Dateien über die index.php ansteuern und includieren.
Wegen Design alle Designelemente aus dem Core in eine extra Datei als extra Funktion (für einen Fallback) verschieben. Das lässt den Designern einen riesigen Spielraum.
Den Core auf neue Standarts bringen.

Ein Datenbankhandler genügt, es muss nicht mysqli und pdo integriert sein. Beisst sich beides, da der Code doch teilweise anders sein muss, mysqli ist für Anfänger nicht gerade das geeigneteste (grausames Wort)

Damit wäre schon viel gewonnen gewesen. Der Aufwand für die Änderungen auch überschaubar. Gut das Forum soll nun ein paar Kleinigkeiten gewonnen haben, aber auf die hätte man auch verzichten können. Genauso auf den OOP Krams, wo man nur denkt, dass die Entwickler die V9 zum Üben genommen haben und Techniken drin sind für PHP-Versionen, die kein Hoster mehr einsetzt.

Das große Problem an einer eigenen Version ist die Lizenz unter der PHP-Fusion steht. Denn ales was man programmiert, ändert oder wie auch immer, gehört ja imho den Engländern. Zumindest haben die das Recht auf unbestimmte Zeit übder den Quelltext zu verfügen. Also müsste man dann auf eine V6 zurückgreifen.
"Es geht hier um die Frage, ob die Menschheit ohne Religion besser dastünde. Und ich sagte: ja" Ben Moore
 
Janilein
Das schlimme ist ja das der Ruf von PHP-Fusion, ich behaupte mal inzwischen leider irreparabel, gelitten hat wie man ja schon am Titel "Ist PHP Fusion bald tot?" unschwer erkennen kann.
der Anfang begann mit der v7 wo viele Coder abgesprungen sind und man nicht gehandelt und versucht hat diese zu halten.
Dann die Katastrophe mit der verfrühten ankündigung der v8 und anschließender langer Hinhaltetaktik. Dann auf einmal die ankündigung einer v9 die es ebenfalls bis heute nicht über einen RC Standard hinaus geschafft hat. Das sich die wenigen treuen Seelen inzwischen arg verarscht fühlen ist nicht weiter verwunderlich.
Anhand dieser Situation muss man sich leider wirklich fragen welche Zukunft PHP-Fusion wirklich noch hat.
PHP-Fusion Ja oder Nein? Welche alternativen bleiben?
 
21Matze
ich Arbeite PHP Fusion V7 und baue noch infusionen darfür.
v9 endwicklung kann ich leider nocht nicht machen da die V9 RC3 sehr doll verbug ist und sehr hohe sicherheitslücken drinne sind.
sollte die v9 richtig laufen versuche ich einige infusionen anzupassen so das die laufen.
 
John Doe
Zitat: Janilein schrieb:

PHP-Fusion Ja oder Nein? Welche alternativen bleiben?


Diese Frage stellt sich im Grunde garnicht, denn Fusion ist schon eine ziemlich lange Zeit kein echtes Konkurrenz-Produkt mehr zu den grossen CMS wie Joomla oder WP. Was PHP-Fusion aber immer ausgezeichnet hat war der verhältnismässig einfach strukturierte Code. Nick Jones hat seinerzeit das "KISS"-Prinzip (Keep it simple and stupid) für Fusion definiert und sich zu Lebzeiten auch streng daran gehalten bzw dafür gesorgt dass sich daran gehalten wurde.

Er hinterliess alleine schon mit diesem Anspruch ein ziemlich schweres Erbe. Ausserdem können nur sehr wenige Menschen seine Affinität, alles mit Anderen zu teilen, nachvollziehen und vor Allem nachleben. Das sind aber zwei der Stützpfeiler, die PHP-Fusion immer "besonders" gemacht haben und viele der heutigen PHP-Coder haben ihre ersten Schritte mit PHP-Fusion gemacht - damals aber eben noch unter der Schirmherrschaft von Nick.

Wenn man sich das heutige MT mal anschaut, trifft man auf ein sehr hohes Maß an Egoismus. Ein Egoismus, der es wichtiger sein lässt, eigene Entwicklungen in eine neue PHP-Fusion Version mit einfliessen zu lassen (siehe eShop, der in der vorliegenden Form für den europaäischen Raum überhaupt nicht brauchbar ist) als sich mit den grundlegenden Problemlösung der Programmierung auseinanderzusetzen. Auch Tabellen-Layouts gehören nicht zur "Standard-Ausstattung" eines modernen CMS. Hinzu kommt, dass wie schon erwähnt Anregungen und sogar fertige Lösungen von "aussen" schlichtweg ignoriert werden.
Dass auf der offiziellen UK-Page kaum noch Support betrieben wird ist wohl schlussendlich auch der Ratlosigkeit der Supporter geschuldet. Es kennt sich im Grunde niemand mehr wirklich aus weil auch der ganze Code der V9, entgegen dem KISS-Prinzip in weiten Teilen echt "vermurkst" ist.

Das Dev-Team in UK besteht momentan aus 4 Leuten, von denen höchstens zwei wirklich an der V9 arbeiten. Also was sollte man erwarten können?

Dennoch.
Ein CMS, und das gilt im Übrigen für ALLE CMS, kann immer nur die BASIS, die GRUNDLAGE für eine Webseite oder ein Webprojekt sein. Ein CMS hat klar definierte Aufgaben. Es kann und wird niemals die eigene Kreativität und eigene Ideen ersetzen. Diese sind notwendig, unabhängig vom verwendeten CMS. Wenn ich Webprojekte aufbaue, dann nutze ich PHP-Fusion als Basis, weil es viele Dinge, die ich brauche einfach schon in Grundlagen liefert. ALLES andere muss dann aus eigener Feder kommen. Wer sich nur auf verfügbare Addons verlässt und diese dann auch einfach nur unverändert installiert, wird Individualität nicht erleben. Das ist aber eben nicht nur bei PHP-Fusion so. Zuletzt habe ich ein reines Backend auf Basis von PHP-Fusion gebaut. Anforderungen waren hier, dass verschiedene Darstellungen bzw Zugriffe auf bestimmte "Bereiche" gruppenabhängig möglich sind. So sehen zb Mitarbeiter, denen nach einer Bewerbung ein Zugang zum Backend eingerichtet wird, nur die für Bewerber oder "Neulinge" bestimmten Links, Downloads, News usw. Hätte ich so ein Projekt zb mit Joomla umsetzen wollen/müssen, hätte ich selbst bei einigen Coreänderungen und Änderungen am verwendeten Theme deutlich mehr Zeit und Arbeit investieren müssen.

Und auch das gilt für jedes CMS: Je besser ich mich selbst damit auskenne, und das bedeutet vor Allem die Möglichkeiten zu kennen, desto besser kann ich das CMS nutzen und desto flexibler wird das Ganze am Ende auch.

Was PHP-Fusion braucht sind fähige Coder, die es modernisieren ohne dass ihr EGO an forderster Front und damit im Weg steht.

Diese ganzen Diskussionen wegen der Lizenz und ähnlichem Kram wurden ausschliesslich in Deutschland geführt. In KEINEM anderen Land hatte irgendwer ein Problem mit der AGPL V3. Wenn ich mich als Programmierer dazu entscheide, für ein CMS Dinge zu programmieren und mir aufgrund der Popularität und weiten Verbreitung des Grundsystems ein "dickes Geschäft" erhoffe, dann muss ich auch bereit sein, die paar Euro für eine kommerzielle Lizenz zu zahlen. Viele der Coder, die ihren Rücktritt mit der Lizenz von Fusion begründen, wollten einfach nur Kohle machen mit einem für sie selbst kostenlosen Produkt. Zugegeben, die CRL (Copyright Removel Licence) hab ich auch von Anfang an für Schwachsinn gehalten, denn warum zum Teufel muss man einen verhältnismässig unauffälligen Copyrightvermerk ganz unten am Ende der Webseite unbedingt entfernen wollen? Ich wage zu behaupten, dass die Mehrheit der Leute, die sowas (ob nun rechtlich abgesichert durch den Erwerb einer CRL oder einfach illegal ohne entsprechende Lizenz) machen das nur tun, um sich mit fremden Federn zu schmücken. Und genau DAS ist die leider weit verbreitete Mentalität, die zur "Unlust" der Coder führt, denn sowas wird auch mit Addons gemacht.

Wenn man sich die Geschichte von PHP-Fusion mal anschaut wird man feststellen, dass die Lizenz immer wieder ein grosses Thema war. Dabei waren die Bedingungen doch im Grunde eigentlich völlig klar und verständlich definiert. Die AGPL sollte in erster Linie dazu dienen, die Weiterentwicklung von PHP-Fusion zu gewährleisten und die verfügbaren Addons der gesamten Community verfügbar zu machen. Das ist eben die Basis, die Grundlage dieses Projekts. Genau das passiert aber schon lange eben nicht mehr oder nicht mehr so wie es eigentlich sein sollte. PHP-Fusion splittet sich in Deutschland in viele kleine "Supportseiten" auf und jeder macht so sein eigenes "Ding" statt die vorhandenen Kompetenzen zu bündeln und gemeinsam an Zielen und Projekten zu arbeiten. Aktuell hat doch wirklich niemand mehr auch nur noch einen annähernden Überblick.

Was wir hier in Deutschland dringend bräuchten:

1.
Einige ambitionierte und motivierte Coder oder solche die es werden wollen, denen das eigene Ego und die eigenen (auch finanziellen) Interessen bei diesem Projekt nicht wichtiger sind als der Erfolg der Community und/oder des Projekts

2.
Erfahrene Supporter, die ihr Wissen und Know-How der Community zur Verfügung stellen ohne dafür etwas zu erwarten oder zu verlangen

3.
Gebündeltes und zentralisiertes Wissen in Form zb einer Wiki oder FAQ-Datenbank und nicht verteilt auf unzählige kleine Seiten und Foren

4.
Eine umfangreiche und zentralisierte Downloaddatenbank mit geprüften und aktuell gehaltenen Addons

5.
Eine deutlich verbesserte und effektivere Nutzung der bereits vorhandenen (Infra-)Strukturen

Wenn man diese 5 genannten Punkte mal konsequent mit den richtigen Leuten angeht, kann man wieder eine anständige Basis schaffen, auf der dann auch durchaus wieder finanzielle Erfolge für wirklich gute Addons aufbauen können.

Um mal ein Beispiel zu nennen:
Der Sendeplan von Systemweb (nein, das soll jetzt keine Werbung sein!)
Dieses Addon kostet einmalig 19,95€ und bietet neben dem eigendlichen Sendeplan auch ein vernünftiges Streampanel und eine Gruss- bzw Studiobox. Ausserdem im Preis enthalten sind alle Updates, diese werden im Backend (Adminbereich) angezeigt sobald sie verfügbar sind. Grundlage hierfür ist eine saubere Programmierung, die dann auch den Preis rechtfertigt. Ausserdem bietet Systemweb kostenlosen Support für die eigenen Entwicklungen, der ebenfalls hervorragend funktioniert. SO müssen kommerzielle Projekte laufen, dann hat man damit auch Erfolg - auch unter der so oft kritiserten Lizenz.
Dieses Mitglied wurde gelöscht!
 
Janilein
Tja Layzee, was soll man deinen Worten noch hinzufügen im grunde hast du alles gesagt was man dazu sagen kann und muss.

Zum thema Lizenzen, die AGPL ist im grunde völlig OK, was damals in meinen Augen einfach versäumt wurde ist halt die Erklärung gewesen warum dieser Schritt gemacht wurde.
 
Catzenjaeger
macht mir keinen angst jetzt -- nicht das echt bald Schluss ist Smile
 
John Doe
Im Grunde steht der Grund für diesen Schritt in der Lizenz selbst. Grundlegend ist die AGPL V3 nix Anderes als die sonst übliche und sehr häufig verwendete GPL-Lizenz - einzig und allein die Klausel mit dem "Offenlegen bzw Verfügbarmachen des Quellcodes sobald der Code öffentlich verwendet wird" wurde ergänzt. Und genau dieser Punkt sollte einfach nur sicherstellen, dass Neu- und Weiterentwicklungen für PHP-Fusion der breiten Masse zugänglich bleiben damit sich das System ansich hierdurch weiterentwickelt. Will man das nicht, kann man diesen und andere Passagen der Lizenz durch den Erwerb einer kommerziellen Lizenz (einmalige Zahlung pro Domain) aushebeln.

An dieser Regelung ist NICHTS verwerflich oder "unfair", wie es so oft behauptet und dargestellt wurde.

Viele von euch wissen, dass ich auch damals schon immer wieder und quasi überall versucht habe, diese Lizenz zu erklären um die Schärfe aus dieser ganzen Diskussion zu nehmen. Aber auch hier: EGO vor Allgemeinnutzen.

Ich kann wie gesagt nach wie vor verstehen und nachvollziehen, wenn Entwickler aufgrund unerlaubter Copyrightentfernungen bei Addons, die sie kostenlos programmiert und zur Verfügung gestellt haben, irgendwann die Lust verlieren. Es gibt nunmal einfach Menschen, die das Eigentum Anderer nicht achten und deren Rechte am eigenen Produkt mit Füssen treten. Hätte es in all den Jahren nur einen einzigen Präzedenzfall gegegen, in dem eines dieser "schwarzen Schafe" zur Zahlung einer Strafe rechtskräftig verurteilt worden wäre, hätte sich diese ganze Problematik vermutlich recht schnell in Wohlgefallen aufgelöst. Allerdings kostet ein solches Verfahren Geld und somit hatte man ja nicht wirklich was zu befürchten, ausser vielleicht dass man für das genutzte Produkt bei Problemen keinen Support bekam.

Was einfach damals genauso wie heute nicht passt ist die Erwartungshaltung der Nutzer. Es gibt ein kostenloses Produkt mit unzähligen kostenlosen Addons und Erweiterungen sowie kostenlosen Support und trotzdem wird gemault, gemeckert und gemosert. Dass da die Lust derjenigen, die sich reinknien und Codes und Unterstützung bieten, irgendwann auf den Nullpunkt sinkt ist absolut nachvollziehbar.

Hier stellt sich auch nicht die Frage nach der Henne und dem Ei, ich denke ohnehin, dass Schuldzuweisungen nicht zielführend sind.

Was PHP-Fusion vor Allem in Deutschland wirklich braucht lässt sich anhand der 5 Punkte in meinem letzten Beitrag recht einfach definieren, allein es fehlen die Leute, die dazu bereit sind.
Dieses Mitglied wurde gelöscht!
 
Janilein
Ja im moment gibt es mehr Häuptlinge wie Indianer, nur was fehlt ist der Oberhäuptling der den Start macht.
 
John Doe
Seh ich etwas anders Jan.
Eine Community braucht nicht zwingend einen "Oberhäuptling". Der allein macht auch noch keinen Stamm und er kann auch alleine kein Dorf gründen. Was hier im Weg steht steckt in den Köpfen der Leute und wenn sich bei wichtigen Punkten nur ein paar fähige Leute einig werden kann man wieder einen zentralen Dreh- und Angelpunkt schaffen (Dorfzentrum).

Adaptieren wir doch mal PHP-Fusion und die Community auf eine reale Kleinstadt. Irgendwer baut einen Marktplatz. Oh coole Idee, aber ich will dort keinen Stand, sondern ich will einen EIGENEN Marktplatz - ergo bau ich auch einen, ein paar Meter weiter links, ist ja "offenes" Bauland. Ich biete die gleichen Waren zu günstigeren Preisen, dann kommen die Leute zu mir.

Ein Anderer macht ne Dönerbude auf und die Leute strömen hin und essen... der nächste "Oh, damit lässt sich was reissen... aber ich will mit dem Typ keine Partnerschaft oder ne Kette gründen, ich will was EIGENES". Ergo wird gegenüber ein Dönerladen eröffnet. Auch hier wieder: Gleiche Ware, günstigere Preise...

Was passiert, wenn man der Logik folgt?
Die Konkurrenz erschlägt sich gegenseitig. Die Qualität lässt nach um den Preiskrieg führen zu können. Irgendwann sind jeweils beide am Ende. Wer hat dadurch was gewonnen? Die Eigentümer? Die Kunden? Richtig, NIEMAND.

Und DAS muss endlich in die Köpfe der Leute.
Eine Supportseite zu führen hat nichts mit "Macht" zu tun. Es bedeutet Verantwortung. Verantwortung gegenüber der Community. Eine solche Verantwortung kann man auch in der Eigenschaft als Mod, Supporter oder Admin auf einer zentralen Supportseite übernehmen - vorausgesetzt man erfüllt die Mindestanforderungen für den jeweiligen "Job". Und genau DAS ist das Problem.

Solange zuviele (fähige) Leute lieber den eigenen Kuchen mit Schokolade bestreichen kann und wird sich an der grundlegenden Problematik nichts ändern. Egal ob es einen "Oberhäuptling" gibt und/oder wer den Anfang macht.
Dieses Mitglied wurde gelöscht!
 

Springe ins Forum: