Beratungsresistenz

Kennt Ihr das auch?
Man tritt mit der Bitte um Hilfe an Euch heran, Ihr f√ľhlt euch "berufen" und helft GERNE - und am Ende stellt Ihr fest: Viel geredet, viel Arbeit und Zeit investiert und am Ende bleibt dann doch alles wie es war. Und als Kr√∂nung seid IHR hinterher noch der Dumme, weil Ihr nicht so "tickt" wie man es auf Seite des Auftraggebers gern gehabt h√§tte.

Das ist dann der Punkt, an dem viele Developer zu massiven Mitteln greifen und Ihre bis dahin geleistete Arbeit einfach wieder "zerstören" um dem Auftraggeber zu schaden.

Mir selbst ist j√ľngst ein √§hnlich gelagerter Fall passiert.
Ein Webradiobetreiber bat mich um Hilfe, weil sein "Techniker" wohl irgendwie anderer Meinung war als er. Man stritt sich und im Ergebnis war die Radio-Homepage dann nicht mehr zu gebrauchen. Ok, es war auch ein in meinen Augen unmögliches CMS, was da vorher in Betrieb war, aber das sei hier nur am Rande erwähnt.

Ich hatte Mitleid und man einigte sich schnell auf einen "Kampfpreis", den man tats√§chlich auch so nennen konnte. Ich habe mich dort aus Mitgef√ľhl WEIT unter Preis verkauft und hab diesem Radio neben einem neuen CMS (PHP-Fusion) und einem modernen, responsiven Theme, welches unendlich viele M√∂glichkeiten bietet, auch noch einen vServer eingerichtet, neue Shoutcast-Server installiert, einen neuen TS3 aufgesetzt und konfiguriert, einen Desktop-Player und einen modernen (und responsiven) Chat zur Verf√ľgung gestellt. Ausserdem hab ich ihnen noch meinen Sendeplan von Krelli geschenkt.

Man war mir anfangs auch dankbar und schickte mir sogar zusätzlich zur bereits geleisteten Zahlung noch ein Paket als kleines zusätzliches Dankeschön. Ab diesem Zeitpunkt aber ging es los...

"Haste mal...?" "Kannste mal kurz...?" "Ich h√§tte da mal ne Frage...?!" ... √ľber Geld sprach man jetzt nicht mehr. Ich habe es auch da noch GERNE getan und habe weiterhin geholfen, ja sogar zwei Sendungen als Gastmoderator bei diesem Webradio moderiert.

Es kamen neue Moderaoren dazu, die sich auf der Suche nach einem neuen Webradio vor Allem durch die neue Webseite und den modernen Chat fernab allen Standards beeindruckt zeigten. Erfolg ist wohl nicht jedermans Sache und es gibt da draussen Menschen, die allzu gern und auch allzu schnell vergessen dass sie sich selbst f√ľr solche kleinen Erfolge nur sehr wenig bis garnicht verantwortlich zeichnen sondern es die Arbeit eines EInzelnen war, der diese kleinen und auch gr√∂sseren Erfolge erst m√∂glich machten. Dieses Radio wird von jemandem gef√ľhrt, der unter JEDEM Forenpost als ADMIN gr√ľsst und der auch im TS hinter seinem Namen immer "Admin" stehen hat damit auch niemand vergisst wer da "Chef" ist. Er selbst behauptet aber beharrlich, ihm sei sein eigener Status nicht wichtig... ich weiss, einige von Euch grinsen jetzt breit weil sie dieses Ph√§nomen selbst auch nur zu gut kennen.

Kurzum, es ging ein kleines Weilchen gut und ich habe √ľber viele kleine Dinge hinweggesehen, schliesslich ist es auch nicht meine Aufgabe, Menschen zu √§ndern oder zu missionieren.

Als ich eigenm√§chtig einige Newsmeldungen auf der Webseite geschrieben hatte, in der sich das Radio einfach auch selbst ein bisschen auf die Schippe nehmen sollte (sympathisch ist, wer √ľber sich selbst lachen kann) schrieb ein Mitglied der Radioleitung einen bitterb√∂sen Kommantar unter einer der Newsmeldungen. "Gut", dachte ich, "Humor ist hier offensichtlich dann wohl doch ein sehr zartes Pfl√§nzchen" und ich l√∂schte alle Newsbeitr√§ge wieder. Damit konnte ich noch leben.

Nachdem besagter Admin aber trotz vorheriger Absprache einige Posts im Forum (als Fun- und Spielebereich gekennzeichnet!) kommentarlos gel√∂scht hatte, an denen Teammitglieder sicherlich auch etwas l√§nger sassen um einfach mal ein Wenig "Schwung" in den Laden zu bringen und dann in einem Forenbeitrag schrieb, dass ab sofort alle Beitr√§ge aller Moderatoren im Forum auf "Tauglichkeit" gepr√ľft und nur dann ver√∂ffentlicht w√ľrden, wenn es ihm und/oder der Radioleitung recht w√§re, zog ich die Reissleine.

Ich entfernte mich und meine Frau aus der Teamliste und wir hatten vor, Abends noch in den TS zu gehen und uns pers√∂nlich zu verabschieden. Solange konnte man wohl seitens der Radioleitung nicht warten und ich empfing neben einer Nachricht √ľber Facebook, in der mir dann auch gleich mal unterstellt wurde, ich h√§tte die Webseite "zerschossen" und es w√§re wohl besser wenn man sich nicht nochmal √ľber den Weg laufen w√ľrde, auch eine eMail, in der man mir mitteilte man sei sehr entt√§uscht von mir und mir sogar mit einer Strafanzeige drohte - als Begr√ľndung daf√ľr wurde mir dann sp√§ter im TS lapidar mitgeteilt, dem Radiobetreiber sei das ja schonmal passiert....

Nat√ľrlich hatte ich NACHWEISLICH nichts an der Webseite "zerschossen" und half sogar noch dabei, den durch ein Panel verursachten Fehler wieder zu korrigieren (meinen Adminzugang ins Backend der Webseite hatte man mir zu diesem Zeitpunkt schon genommen).

Inzwischen √§hnelt die Webseite des Radios wieder einer "Kirmes" mit bunten Blinkebildchen und wabernden Schriftz√ľgen. Aber mir ist das inzwischen egal, ist ja nicht mehr meine "Baustelle". Dennoch schockiert mich diese Beratungsresistenz und auch und vor Allem die Tatsache, dass der eigene Status wichtiger zu sein scheint als der Erfolg des ganzen Teams. Meiner Bitte um √Ąnderung s√§mtlicher Passw√∂rter und Zugangsdaten f√ľr Server, Stream, TS usw um zuk√ľnftige potenzielle Anschludigungen von Grund auf vermeiden zu k√∂nnen ist man √ľbrigens auch bis heute nicht nachgekommen.

Wenn man solche Dinge erlebt, und ich bin sicher nicht der Einzige Entwickler, der solche und √§hnliche Dinge erlebt, dann muss man sich nach einer gewissen Zeit doch wirklich mal fragen, warum sich in der Szene noch jemand wundert, dass es immer weniger Entwickler gibt, die ihre Addons oder auch nur ihre Zeit f√ľr wenig Geld bis kostenlos zur Verf√ľgung stellen.

Ich f√ľr meinen Teil habe daraus gelernt und von mir gibt es nichts mehr f√ľr Lau, ich lasse mir mein Know-How in Zukunft entsprechend bezahlen. Ich sehe es nicht mehr ein, f√ľr irgendwelche statusgeilen "M√∂chtegern-Chefs" den "Techniker" zu spielen, der an entsprechender Stelle nicht einmal eine namentliche Erw√§hnung Wert zu sein scheint.

Eigentlich h√§tte ich es wissen m√ľssen, speziell die Radioszene war ja schon immer so und auch nach gut 2 Jahren Pause meinerseits scheint sich an diesen Dingen auch nicht das Geringste ge√§ndert zu haben.

Oder gibt es da draussen tatsächlich noch Webradios in denen solche Dinge anders laufen? Dann lasst es mich wissen und korrigiert meine Weltanschauung. Bis dahin noch eine schöne Restwoche.

Ihr und euer
Layzee

Kategorie:Magazin

About Author

Layzee

PHP-Fusion ist eines der flexibelsten CMS der Welt und wurde bereits in 34 Sprachen √ľbersetzt. Ich denke das spricht f√ľr sich ;)

Kommentare

#1 | J03R6 , 09. März 2017 um 11:40:12
Verstehe dich sehr gut. Kenne ich auch schon. Ist aber keine Besonderheit der phpfusion-Szene, wenn es denn noch eine solche gibt.
Die Trennung von "Helfen" und bezahlter Arbeit ist sinnvoll. Als Entwickler sollte man auch keine Adminrechte auf fremden Servern haben.
Eine Absicherung in schriftlicher Form √ľber Art- und Umfang bezahlter Arbeit ist absolut notwendig.
Es muss ja nicht immer ein Pflichtenheft sein.
Zeig deine Arbeit z. B. auf deinen Server und lass dich zumindest zum Teil im Voraus bezahlen.
Es ist in der phpfusion-Szene schon immer so, dass viele nichts f√ľr die Arbeit zahlen wollen.
Zielrichtung von phpfusion ist ja bekannt, aber gute Scripte wird es in der Regel nur gegen Bezahlung geben. Auch wenn dies offiziell nicht so dargestellt wird. Schreibt doch einfach mal ein Gesuch f√ľr ein gr√∂√üeres Script, z. B. eine Fremdenzimmer, oder Hotelbuchung, eine B√ľcherei-Software, eine Rennligaverwaltung, es wird sich keiner ohne Bezahlung daran machen.

Es ist jedoch auch so, dass einige wenige gerne etwas f√ľr Scripte bezahlen. Nat√ľrlich steht die Bezahlung nicht im Verh√§ltnis zum Zeitaufwand, ist aber dennoch eine kleine Anerkennung der Arbeit bzw. M√ľhe die man sich macht. Geld verdienen mit einem Hobby kann man selbst in den Sportvereinen leichter und mit weniger Zeitaufwand.

Mich nerven auch einige Dinge. Ich wurde erst wieder auf einer Seiten eines Admin gesperrt, weil ich keine eigene Homepage habe.... Da ich hunderte Stunden in die Entwicklung von Infusionen f√ľr phpfusion stecke, spare ich diese Zeit f√ľr die Erstellung einer Homepage. Und schon werde ich ausgeschlossen.
Viele Seiten haben irgendwelche Mitgliedsarten, Punktesysteme und ähnliches. Das nervt einfach nur.

phpfusion wird nur eine Zukunft habe, wenn die V9 endlich fertig wird und die Szene es schafft, sich auf einigen Bereichen zu spezialisieren. Der Webradiobereich ist eine gute M√∂glichkeit f√ľr phpfusion sich im Bereich der CMS zu behaupten.

Genauso ist es im Bereich der Online-Ligen. Das Online-Liga Transfersystem gibt es in der Form nicht f√ľr andere CMS. Einige wenige Seiten betreiben das System schon seit Jahren.
Im Bereich der Online Ligen oder allgemein f√ľr CLANS die Multigaming betreiben, kann man auch so einiges machen. Hier h√§tte ich auch Lust einiges zu machen.
Nicht umsonst hält sich z. B. das relativ kleine Ilch CMS. Die Version 2.0 ist auch um einiges moderner als das alte System. Der Support im diesem CMS ist um einiges besser als in der phpfusion-Szene. Auch hier machen einige wenige die Sache recht gut.

Die V7 ist immer noch gut. Einzig mehr responsive Themes vermisse ich. Zum Programmieren ist es einfach super.

Die Arbeit hier wird von einigen wenigen gemacht, die dies als Hobby machen.
Vielen Dank daf√ľr.
#2 | Janilein , 09. März 2017 um 12:15:42
Ja Layzee so ist das halt, wenn etwas zu g√ľnstig ist kann das doch nicht gut sein oder? Aber auch ich musste feststellen, dass es keinen Sinn macht etwas kosteng√ľnstig oder gar f√ľr lau anzubieten, denn dankbarkeit scheint dann ein Fremdwort zu sein, ganz im gegenteil, sogar dezente Copyrights werden rigoros entfernt, nur komisch ist ja, das k√∂nnen die aber f√ľr jeden anderen schei√ü m√ľssen die fragen.
Was das komische Bling Bling auf den Webradioseiten angeht, verstand ich den Sinn noch nie und auch jetzt noch nicht.

Und ansonsten gilt immer mehr "Biete den kleinen Finger und die ganze Hand wird genommen".
#3 | Layzee , 09. März 2017 um 19:56:51
Ja, die gute alte Ilch-Zeit. Ein tolles weil wirklich einfach strukturiertes und dadurch extrem leicht zu bedienendes Clan-CMS. Ich fand es seinerzeit immer besser als den "grossen Konkurrenten" Webspell und habe es auch f√ľr einige Community-Sites genutzt damals. Dass der Support bei Ilch besser ist als bei Fusion ist im Grunde eigentlich nur logisch, denn die Jungs da haben zum Einen nicht das Problem dass die Source aus England kommt und was die Entwickler da auf die Beine stellen hat Hand und Fuss. Liest man einige Threads auf der UK-Page von Fusion mag man fast den Eindruck gewinnen die UKs kennen ihr eigenes Produkt nicht (mehr). Aber auch das ist nur eine logische Konsequenz, denn wer m√∂chte schon √ľber 2 Jahre oder l√§nger immer nur irgendwelche Release-Candidates testen?

Es ist letztendlich traurig was mit Fusion passiert und auch mit anzusehen, wie diese "Szene" immer weiter verf√§llt. Mein Dank gilt deshalb an dieser Stelle auch ganz klar den Leuten, die weiterhin Support leisten, die weiter entwickeln und versuchen etwas auf die Beine zu stellen (als Beispiel sei hier nur mal das Projekt von Rolly und Harlekin genannt, die unerm√ľdlich an einer 7er Version arbeiten, die auf PHP 7.x fehlerfrei l√§uft).

Ich selbst m√∂chte PHP-Fusion auch f√ľr weitere Projekte gerne weiterhin nutzen, aber die aktuelle V9 mit ihren vielen kleinen und grossen Bugs ist da schon l√§nger keine echte Option und erst recht keine Alternative zu Joomla, Wordpress oder √§hnliche CMS - so leid es mir auch tut.
#4 | Dat Tunes , 10. März 2017 um 07:53:49
Willkommen im Club Lay, nur leider hast du es mal etwas l√§nger gebraucht dahinter zu kommen, bei mir ist die Einstellung ja schon etwas l√§nger das ich nichts mehr f√ľr Lau mache.

Bei Fusion bin ich eh soweit es geht raus, mache dort wenn nur noch was f√ľr mich und ansonsten Arbeite ich ja eh mit anderen Systemen mitlerweile.

Webradiobetreiber sind doch in 99,8% der Fälle eh immer die Oberschlauen, die nach 3 Monaten Webradio alles wissen und auch nicht auf andere Hören möchte, auch wenn man den Nachweislich 10 Jahre oder mehr Erfahrung in der Scene mitbringen kann und vor allen erfolgreich einen Sender mit mehr als 5-10 Hörer gehabt hat.

Ein Grund warum ich mich aus der Scene auf gut Deutsch verpisst habe. Hatte vor kurzen auch einen, der dies und das gemacht haben wollte und als ich gesagt habe, dass ich soviel daf√ľr haben m√∂chte, ist er ausfallend geworden.
Es ist nur ein Hobby und ein Hobby soll nichts kosten. Als dankesch√∂n habe ich ihn dann eben noch bei Gema / GVL gemeldet, da er der Meinung gewesen ist es nicht anzumelden m√ľssen.

Glaub wir können hier nun ne Geschichtsstunde(n) machen, aber bringt doch eh nichts.
#5 | Septron , 10. März 2017 um 08:06:44
Geschichtsstunde Anfang Wink

Willkommen Lay wie Tunes schon sagte es wird sich nichts √§ndern die Webradios die heute aus dem 0815 Boden schie√üen haben das gleiche verhalten wie vor 10 Jahren und es √§ndert sich nichts auch ich habe vor einigen Monaten aus reiner Menschlichkeit bei einem Webradio geholfen nach dem ich bei dem Kunden 5 Stunden Fehler gesucht habe so wie das Fixen der lieblosen Arbeit musste ich einen Tag sp√§ter feststellen das alles gel√∂scht wurde ein schlicht hin ein anderes CMS genutzt wurde, ich dachte einfach nur noch wof√ľr habe ich dies getan...

Kurz und knapp bei mir gibt es keinerlei Hilfe mehr f√ľr diese Szene...

Geschichtsstunde Ende Shock
#6 | Harlekin , 10. März 2017 um 08:25:00
Solche Sachen gibt es nicht nur bei Webradios und bei PHP Fusion. Ich habe ähnliches auch auf anderen Webseiten erlebt. Aber bei PHP Fusion ist das Ganze bald ausgestanden, da PHP Fusion meiner Meinung nach vor dem Aus steht.
#7 | rw-spremberg , 14. Juli 2017 um 06:07:54
joa leute, wo ihr recht habt da habt ihr recht. das ist aber nichts neues, das gabs nicht nur vor 10 jahren schon sondern auch davor. undank ist der welten lohn- kennt man doch den spruch. aber trotzdem, auch wenn es viele, eher zu viele von den depperten m√∂chtegern webradiobetreibern und chatbetreibern gibt, muss man dennoch sagen dass es auch noch vern√ľnftige leute in den weiten des netzes gibt.

Kommentar schreiben

Bitte melde dich an um einen Kommentar zu verfassen.